Warum ist das Geld stets knapp?

Was tun, um reich zu werden

Vieles hängt in unserem Leben vom Geld ab. Lasst uns heute von verbreiteten Fehlern sprechen, die zu stetiger Geldknappheit führen.

 

Fehler Nr. 1: Falsches Ziel

In erster Linie bestimme für dich, wofür du Geld brauchst, denn das Ziel wirkt sich auf das Kommen (und das Gehen!) des Geldes aus deinem Leben aus. Wenn du sie nur für dich selbst brauchst — ist das ein schwaches Ziel.

Das Geld muss anderen Menschen helfen. Du wirst umso mehr Kraft, Ideen, Möglichkeiten und, im Endeffekt, Geld haben, je mehreren Menschen du bereit bist, zu helfen. Wie funktioniert das?

Schlechtes Beispiel: ich brauche Geld, um in den Urlaub zu fahren — ich möchte mich erholen.

Gutes Beispiel: ich brauche Geld, um in den Urlaub zu fahren — ich möchte meine Followern ihnen unbekannte Ecken der Welt im Instagram/Facebook/anderen Sozialnetzen zeigen.

Ein weiteres gutes Beispiel: ich brauche Geld, um in den Urlaub zu fahren — ich möchte als Freiwillige den Menschen helfen, eine Ökofarm zu bauen/Tiere zu pflegen/Oliven ernten.

Das schlechteste Beispiel: Ich brauche Geld, um das Darlehen zu tilgen/Schulden zurückzuzahlen.

Denk daran, das Stopfen der finanziellen Löcher  — ist kein Ziel.  Das ist ein Schritt auf dem Weg dahin, dass du beginnst, über Geld zu verfügen!

 

Fehler Nr. 2: Blockieren der Wege und Möglichkeiten der Einnahme von Geld

Es existieren bestimmte geldabschreckende Einstellungen, die Geld abstoßen. Was sind das für Einstellungen? Du nutzt bestimmt bereits viele von ihnen und hast sie bestimmt alle schon mal gehört. Das ist viel zu teuer; dafür reicht das Geld nicht aus; man braucht Geld, es ist immer zu knapp; fair kann man kein Geld verdienen; das Geld verdirbt einen; das Geld ist doch noch kein Glück.

Alle diese Aussagen blockieren die Ankunft des Gelds in deinem Leben! Die darf man keinesfalls aussprechen! Darüber hinaus muss man darauf achten, dass die dich umgebenden Menschen diese Aussagen auch nicht aussprechen (wofür du, natürlich, verpflichtet sein wirst, die Inhalte von diesem Artikel denen weiterzusagen).

Wie komme ich denn ohne sie aus? Man kann andere statt denen aussprechen!

Schlechtes Beispiel: ich habe kein Geld.

Gutes Beispiel: ich habe jetzt kein Geld dafür, daher werde ich es später kaufen.

Schlechtes Beispiel: im Sommer werde ich nicht in den Urlaub fahren, da ich kein Geld habe.

Gutes Beispiel: in diesem Sommer kann ich mir kein Urlaub leisten, ich werde im Herbst hinfahren, wenn die Saison beendet ist — so ist es sogar günstiger: die Tickets und die Unterkunft sind günstiger, und es sind weniger Touristen dort.

 

Fehler Nr. 3: falsches Füllen des Volumens des Wohlstands

 

Das Volumen des Wohlstands ist eine persönliche Kraft, die uns von Geburt an gegeben wurde. Das ist nicht der Umfang deines Reichtums (der Liebe, des Erfolgs, der Gesundheit, der Schönheit). Das ist Ihr Niveau des Glücks.

Stell dir vor, dass ein Luftballon eben dein Niveau des Wohlstands ist. Du kannst ihn mit verschiedenen Sachen füllen: Ärger, Missbehagen, Neid, Täuschung. Kannst aber auch Freude, gute Taten, positiven Umgang mit der Welt und den Menschen hineinlegen.

Im zweiten Fall wirst du eine große, sagen wir mal, rote Sphäre haben. Eine so riesige Sphäre, dass sie dich nach oben ziehen wird — auf zu neuen Stufen der Selbstentfaltung und des Glücks. Deshalb wirf diesen ganzen Mist aus deiner Sphäre heraus und fülle sie nur mit den wahrhaftig guten Sachen. Und dann wird das Geld unbedingt in dein Leben kommen!

Die Psychologie des Gelds ist ein sehr gefragtes Thema. Möchtest du mehr über den Geldstrom und die funktionierenden Praktiken erfahren? Komm in meine Sprechstunde! Ich werde gern Informationen teilen!  

Soziale Netzwerke




Abonnieren